Alle Artikel in: Flanieren

Heubach

Am Nordrand der Schwäbischen Alb gelegen, gehört Heubach sicherlich zu den reizvollsten Gebieten in Baden-Württemberg. Der Rosenstein thront über der Stadt Heubach und ist einer der markantesten Berge der Ostalb und mit seiner Burgruine, einer Vielzahl an begehbaren Höhlen, gut ausgebauten Wanderwegen und herrlichen Aussichtspunkten ein Eldorado für Wanderer, Kletterer und Naturliebhaber. Die lange Stadtgeschichte von Heubach spiegelt sich im historischen Stadtkern wider. Heubach hat für jeden etwas zu bieten!

Höhlen am Rosenstein
Rathaus Heubach

Bopfingen

Am Fuße des östlichen Zeugenbergs der Schwäbischen Alb, dem Ipf, liegt die ehemalige Freie Reichsstadt Bopfingen. Die historische Altstadt mit zahlreichen Highlights wie dem Rathausensemble auf dem Marktplatz und der Stadtkirche St. Blasius mit ihrem spätgotischen Herlin-Altar zeugt von einer bewegten Stadtgeschichte.

Heute bildet die lebendige Kleinstadt das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im württembergischen Ries. Eine gute Infrastruktur, zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen und ein hochwertiges Kulturprogramm machen Bopfingen nicht nur als Wohnort, Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz, sondern gleichermaßen auch als Ausflugsziel attraktiv.

Stadtkirche St. Blasius
Museum im Seelhaus

Ellwangen

Aufragende Türme, geschweifte Giebel, kunstvoll gestaltete ­Portale und Gitter: Die 1250-jährige Geschichte hat Ellwangen ein unverwechselbares Stadtbild verliehen. Besonders geprägt wird es von der romanischen Basilika St. Vitus, der Wallfahrtskirche auf dem Schönenberg und dem Schloss, das ebenfalls über der Stadt thront.

Aalen

Nur eine Bahn- oder Autostunde von Stuttgart entfernt liegt Aalen an der A7 am östlichen Rand der Schwäbischen Alb. ­Fantastische Ausblicke wie vom Aalbäumle-Aussichtsturm reihen sich rund um Aalen wie Perlen an einer Schnur. Im Tal atmet die Stadt Jahrtausende alte Kulturgeschichte.

Der wilde Blumensommer in Abtsgmünd mit seinen Wildblumenwiesen

Endlose Wälder weben ihre magischen Bänder durch die Gemeinde, frische Bächlein und Flüsse winden sich durch grüne Wiesen. Man kann wandern, Radfahren, schwimmen, einfach im Grünen sitzen und die Natur genießen.

Von Mai bis September blühen beim Abtsgmünder Wildblumensommer jährlich auf über 70 Wiesen in der Gemeinde farbenfrohe Wildblumen. Sie sehen nicht nur wunderschön aus, sondern fördern auch die Artenvielfalt. Diese ist in den vergangen Jahren deutlich zurückgegangen und es gibt immer weniger Insekten und Vögel. Seit einigen Jahren wirkt die Gemeinde Abtsgmünd diesem Trend mit dem Abtsgmünder Wildblumensommer entgegen und pflanzt auf 50.000 m² ein- und mehrjährige Wildblumenwiesen an, die den Wiesenbewohnern Nahrung, Rückzugsgebiete und Nistmöglichkeiten bieten.

Für den heimischen Garten gibt es die Abtsgmünder Wildblumenmischungen. Ein Begleitprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen, Führungen, Workshops und Vorträgen rund um das Thema Arten- und Naturschutz rundet das Konzept ab.

Schwäbisch Gmünd

Die Uhren ticken schon immer ein wenig anders in Schwäbisch Gmünd – in der ältesten Stauferstadt, die für ihr besonderes Gefühl für Schönheit, Handwerk, Baukunst, Gestaltung, Schmuck und Kultur im Südwesten bekannt ist. Bauwerke aus acht Jahrhunderten prägen die historische Innenstadt – vom Heilig-Kreuz-
Münster bis zur Stauferbasilika, der Johanniskirche. Der Marktplatz zählt zu den schönsten Plätzen in Süddeutschland.