Alle Artikel in: Gärten & Parks

Zauberhafte Parks umarmen unsere eindrucksvolle Geschichte

Geheimnisvolle Burgen und Schlösser, einzigartige Parks und Gärten, Kleinode, wundervolle Städte und idyllische Dörfer zwischen Geschichte und Geschichten inmitten einer außergewöhnlichen Landschaft: Die „Gartenträume Stauferland“ machend den Urlaub zu Hause zu einer Traumtour zwischen Natur und unserer lebendigen Historie.

Das Stauferland zwischen Stuttgart, Schwäbischem Wald, dem Ries und der Schwäbischen Alb ist als Herzland des Mittelalters im Südwesten ein Entdeckerparadies für die ganze Familie. Ein kurzer Tagestrip, ein längerer Freitzeitausflug oder gleich ein paar Tage mit Rundtour, urigen Übernachtungen auf dem Land oder in modernen, urbanen Wolfühl-Hotels: Hier gibt es für Kind und Kegel vieles zu erleben. Im Rokoko-Schlösschen Schwäbisch Gmünd oder im Schloss Filseck dürfen sich nicht nur die jungen Damen als Prinzessin fühlen; den Ritterfantasien kann man ebenfalls auf Burg Katzenstein oder Schloss Weißenstein freien Lauf lassen. Der Brenzpark in Heidenheim oder der Himmelsgarten in Gmünd sind seit den Landesgartenschauen sowieso traumhafte Freizeitziele nicht nur für die Region, sondern weit darüber hinaus. Die Stadt Donzdorf mit dem zentral gelegenen Schloss und Schlossgarten, der in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild umgestaltet wurde, lädt ebenso zu einem ausgiebigen Besuch ein, wie das Kloster Lorch mit mittelalterlicher Kirche, Klausur, Wirtschaftsgebäuden und Marsiliusturm, der herrliche Ausblicke auf die Klosteranlage, u.a. auf den Kräutergarten, den Sinnesgarten und die Umgebung bietet.

Das ständig wachsende Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht, Grünflächen umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten, die biologische Vielfalt zu sichern und die Schönheit der Natur in ihrer ganzen Pracht zu präsentieren. Das Netzwerk lädt zu attraktiven Wander- und Fahrradtouren, vielseitigen Einkehrmöglichkeiten, Veranstaltungen, Vorträgen und einer Vielzahl an Aktionen ein, um Lust auf Garten und das Stauferland zu machen. Mit seinen Mitgliedern ist das Netzwerk ein Teil der Traumgärten im Süden und Mitglied im Verein Schlösser Burgen Gärten Baden-Württemberg e.V..

Was es sonst noch zu entdecken gibt? Kommen Sie einfach vorbei. Natürlich am besten live. Oder zum Appetitholen auch online: www.gartentraeume-stauferland.de

Streuobstzentrum: Schwäbisch Gmünd

Im Landschaftspark Schwäbisch Gmünd – Wetzgau hat der Bezirksverband für Obst- und Gartenbau Schwäbisch Gmünd e.V. ein regionales Streuobstzentrum als Informationszentrum errichtet. Neben dem Streuobstzentrum sind über 200 Streuobstbäume zu finden. Nicht nur theoretisch sondern auch praktisch kann die Schönheit und die Vielfalt von Streuobstwiesen und -bäumen hier erlebt werden.

Wo: Himmelsgarten 3, Schwäbisch Gmünd

Lehrgärten: Zipplingen

• Moorbeet mit Heidelbeeren, Rhododendron
• Nutzgarten mit Spindelobst, Beeren
• Giftpflanzengarten mit Infokasten
• verschiedene Zierarten mit besonderen Themenecken
• bunte Rankpflanzen und Ziersträucher mit essbaren Beeren
• Blumenwiese, Aktionsbeet und Insektenhotel

Wo: Schulstraße 1, Unterschneidheim-Zipplingen
Größe: 24,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Unterschneidheim

Der Lehrgarten des OGV Unterschneidheim ist mit mehreren kleinkronigen Hochstämmen bepflanzt, die sich als Haus- und Hofbäume eignen. Auch die verschiedenen Heckenformen sollen zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt. Auch das Thema Obstgehölze findet man in Form von zwei Spalierreihen mit Spindelbäumen und Beeren vor. Ein kleiner Bauerngarten mit Stauden, Kräutern und Gemüsepflanzen befindet sich in der Mitte des Gartens. Der Rosenhügel ist über den ganzen Sommer eine Augenweide.

Wo: Nordhäuser Straße, Unterschneidheim
Größe: 1,90 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Tannhausen

Der Verein besteht seit 1997. Ein naturgebundener Garten, der für jedermann zugänglich ist. Neben Beerensträuchern sind Bepflanzungen mit Kern und Streuobst als Halbstamm und Spalier zu finden. Außerdem ist ein alter Bauerngarten integriert. Dazu ein gemütlicher Sitzplatz, der zum Verweilen einlädt, mit Blick auf Tannhausen.

Wo: Westrand, Tannhausen
Größe: 19,00 Ar

Foto: Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Ohmenheim

Der Lehrgarten in Ohmenheim ist mit Beerensträuchern und Bäumen von Äpfeln, Birne, Zwetschge und Kirsche bepflanzt. Die Hangbepflanzung mit Stauden und Ziergehölz. Auch gibt es Platz für die Garten-AG, die der Gartenbauverein mit der Klasse 1 bis 4 der Grundschule Ohmenheim durchführt. Des Weiteren hat der Gartenbauverein den Hang mit Stauden und Sträuchern für Bienen und Insekten bepflanzt. Der Lehrgarten steht für die Schüler der Grundschule sowie der Bevölkerung immer offen.

Wo: Grundschule, Neresheim-Ohmenheim
Größe: 5,10 Ar

Foto: Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Neubronn

Verschiedene Apfel- und Birnensorten werden in einer Schlanken-Spindel-Anlage gezeigt. Durch die Südhanglage gedeihen auch wärmeliebende Obstgehölze wie Pfirsich, Nashi, Aprikosen und Tafeltrauben. Im Beerengarten kann genascht werden. Ein Kräutergarten, ein Steingartenbereich, Rosenbeete und Stauden gestalten den Garten rund um das Gartenhaus. Ein kleiner Bachlauf, eine Spielecke und ein Ruhebänkle gehören auch dazu und machen einen Besuch im Lehr- und Schaugarten lohnenswert.

Wo: Schlossgasse, Abtsgmünd-Neubronn
Größe: 23,00 Ar

Foto: ©Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Lauchheim

In sonnenüberfluteter Südlage liegt die Gartenanlage mit verschiedenen Obst- und Beerengehölzen als Hochstamm, Halbstamm, Buschbaum und Schlanke Spindel. Der Aufbau ist geprägt von ökologischem Gartenbau und Heimat für zahlreiche ortstypische Bäume und Sträucher. Des Weiteren können Besucher mehrere Bienenhotels, eine Bienenweide, ein Biotop und ein Versuchsfeld für verschiedene Aktion bestaunen.

Wo: Am Röttinger Bach, Lauchheim
Größe: 150,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Kerkingen

Der Lehrgarten mit Vereinsheim ist ein kleines Paradies: ein Grillplatz in Form eines Amphitheaters, die Teichanlage, zwei Bienenvölker und weitere Anlagen zur Artenvielfalt. Die Sortenvielfalt im Bereich Stein- und Kernobst in den Anbauformen Spindel bis Hochstamm sowie ein großes Sortiment an Beerensträuchern bilden den Bereich Obstbau. Die Beziehung zur Natur wird in der Jugendarbeit mit der „Kräuterbande“ gefördert.

Wo: Obere Espenstraße 8/1, Bopfingen-Kerkingen
Größe: 53,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele