Alle Artikel in: Radfahren

featured

Themenradtour Kulturschätze: Radrundweg „Zu Römern und Alamannen“

Durch die historische Altstadt von Ellwangen, wo man den halbrunden Marktplatz mit Basilika besuchen sollte, führt die Tour in die wald- und seenreiche Landschaft des Virngrunds. Entlang der Ellwanger Schlossweiher gelangt man auf die Höhe nach Rattstadt, von wo sich ein Abstecher zur barocken Wallfahrtskirche Schönenberg lohnt (toller Panoramablick). Über kleine Ortschaften wie Eigenzell und Muckental erreicht man die Ellwanger Seenlandschaft (Häsle- und Haselbachsee), die zum Verweilen und Baden einlädt. Es geht hinauf nach Eiberg und über Birkenzell erreicht man das Kastell Halheim. Ein Bronzemodell zeigt, wie das dortige Kleinkastell ausgesehen haben könnte.

Kastell Halheim

Auf der weiteren Route passiert man kleine Ortschaften wie Pfahlheim, Röhlingen, Jagsthausen, Baiershofen und Oberalfingen und kommt schließlich nach Wasseralfingen, wo sich ein Abstecher zum Besucherbergwerk Tiefer Stollen lohnt (Anstieg). Man durchfährt die Innenstadt von Aalen, wo man das Limesmuseum besuchen kann, das größte und bedeutendste Museum seiner Art.

Limesmuseum Aalen

Hier macht die Runde kehrt und es geht wieder nach Norden über Wasseralfingen und Hüttlingen, wo sich ein Abstecher nach Niederalfingen (Naturfreibad und Limesanlage am Kocherknie) lohnt. Von Hüttlingen geht es auf dem Deutschen-Limes-Radweg weiter nach Rainau-Buch, wo der Limes-Park mit zahlreichen Zeugnissen der römischen Vergangenheit aufwarten kann.

Römerfloss am Bucher Stausee

Entlang der Jagst radelt man zurück nach Ellwangen. In unmittelbarer Nähe zum Schießwasen befindet sich das Alamannenmuseum, in dem man fünf Jahrhunderte alamannischer Besiedlung erleben kann.

Alamannenmuseum Ellwangen

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Alamannenmuseum Ellwangen, Kastell Halheim, Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“, Limesmuseum Aalen, Limesanlage am Kocherknie Niederalfingen, Limes-Park Rainau.

Länge: 68 km
Höhenmeter: 393 Hm
Start/Ziel: Ellwanger Schießwasen
Schwierigkeitsgrad: mittel
Beschilderung: Schwäbische Ostalb Tour 14
Tour: https://www.outdooractive.com/de/route/radtour/schwaebische-alb/tour-14-zu-roemern-und-alamannen/54233945/

Beschilderung der Radtour

Foto Radfahrer am Limestor Rainau-Dalkingen: (c)Schwäbische Alb Tourismus, Fotograf: Thomas Rathay

Premiumradweg: Kocher-Jagst­-Radweg

Nur wenige Kilometer voneinander entfernt entspringen die beiden Flüsse Kocher und Jagst und münden fast an derselben Stelle in den Neckar. Dazwischen winden sie sich in großen Bögen am Rande der Ostalb durch die Hohenloher Ebene ins Heilbronner Unterland.

Bucher Stausee Rainau

Einen Fluss hinunter und den Zwillingsfluss wieder hinauf – der 4-Sterne Radweg führt dich vorbei an Burgen und Schlössern, urigen Dörfern und historischen Städten durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft. Am Abend kannst du dich von der regionalen Küche verwöhnen lassen. Typische Gerichte wie Käsespätzle oder Maultaschen sind die perfekten Energiespender für den nächsten Radtag. In 5 bis 7 Tagen ist die durchgängig beschilderte Rundtour mit einigen Steigungen zu schaffen.

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Stadt Aalen, Schloss Kapfenburg Lauchheim, Bucher Stausee Rainau, Stadt Ellwangen, Schloss Hohenstadt mit Heckengarten.

Gesamtlänge: 332 km
Länge im Ostalbkreis: 55,1 km
Höhenmeter: 480 Hm
Start/Ziel: Aalen
Schwierigkeitsgrad: leicht

Foto: (c)AG Kocher-Jagst-Radweg, Fotograf: Christian Frumolt

Premiumradweg: Remstal-Radweg

Landschaftlich reizvoller 4-Sterne Qualitätsradweg, der durch das Tal der Rems führt. Neben Streuobstwiesen und Bade­seen führt Sie die Strecke hinein ins „Stauferland“, wo Ihnen die Römer am Limes und die Staufer im Kloster Lorch begegnen.

Hier folgen Sie ein Stück dem Alb-Neckar-Radweg und dann dem Deutschen Limes-Radweg, vorbei an den Grundmauern des Kohortenkastells Schirenhof in Richtung Schwäbisch Gmünd. Die älteste Stauferstadt, die ein Füllhorn an Sehenswürdigkeiten bietet, ist ideal für einen Zwischenstopp. Über Essingen führt der Weg weiter bis zur ehemaligen Reichsstadt Aalen, die ebenfalls auf eine reiche Geschichte zurückblicken kann und mit vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Limesmuseum begeistert.

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Urweltmuseum Aalen, Limesmuseum Aalen, Römerkastell Böbingen, Schwäbisch Gmünd, Kohortenkastell Schirenhof, Kloster Lorch, Remseck.

Gesamtlänge: 106,2 km
Länge im Ostalbkreis: 49,1 km
Höhenmeter: 391 Hm
Start/Ziel: Aalen Bahnhof-Weinstadt Endersbach Bahnhof
Schwierigkeitsgrad: leicht

Foto Radfahrer: (c)Remstal Tourismus e. V., Bebop Media

Kinder-Radtour: Stauferschleife

Die familienfreundliche Tour beginnt am Südbahnhof in Schwäbisch Gmünd und führt auf der so genannten „Klepperletrasse“, der alten Bahntrasse, in sanften Kurven hinauf auf die Straßdorfer Höhe. Dort öffnet sich der Blick auf die „Drei Kaiserberge“ Stuifen, Rechberg und Hohenstaufen, die den Radwanderer nun einige Zeit begleiten.

Blick auf die „Drei Kaiserberge“

Ein Halt an der Burg Wäscherschloss ist Pflicht. Hier wird die Bedeutung dieses mittelalterlichen Herrschergeschlechts anschaulich. Durch das bewaldetet Beutental bergab erreicht man in kurzer Zeit nun wieder das Tal. Von hier aus geht es zurück nach Schwäbisch Gmünd. Die Stauferschleife kann auch in der anderen Richtung befahren werden und ist ebenso reizvoll.

Limesturm Lorch

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
„Drei Kaiserberge“, Wäscherschloss Wäschenbeuren, Remstal-Radweg, Kastellbad Schirenhof, Johanniskirche Schwäbisch Gmünd.

Länge: 27,4 km (Familienfreundliche Rundtour)
Höhenmeter: 292 Hm
Start/Ziel: Südbahnhof Schwäbisch Gmünd
Schwierigkeitsgrad: leicht

E-Bike-Tour: Wo die Rems entspringt

Von Schwäbisch Gmünd aus geht es über Zimmern und Böbingen bis Mögglingen. Leicht ansteigend führt die Strecke nach Essingen und dort am Ortsbeginn bei der Autostraße rechts ab nach Lauterburg. Bald ist im tief eingeschnittenen Tal die Remsquelle erreicht. Danach fährt man zurück nach Essingen und mit einem längeren Anstieg auf den Albuch, nach Tauchenweiler. Der Wanderwegweisung nach Bartholomä folgen und weiter in Richtung Heubach zum Möhnhof fahren. Dort zweigt der Fahrweg zu den Kitzinghöfen ab. An dem am Ende der Ebene erreichten Querweg fährt man nach rechts und durch den Wald zum Bargauer Kreuz. Der Fahrweg (Achtung sehr steil!) bringt rasch hinunter nach Bargau und ab dort folgt man der Wegweisung nach Schwäbisch Gmünd.

Weiherwiesen Essingen

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Schwäbisch Gmünd, Bud Spencer Freibad Schwäbisch Gmünd, Remsursprung Essingen, Weiherwiesen Essingen-Lauterburg.

Länge: 52,6 km
Höhenmeter: 700 Hm
Start/Ziel: Schwäbisch Gmünd
Schwierigkeitsgrad: mittel

E-Bike-Tour: Über die Höhen des Albuchs zum Felsenmeer Wental

Diese wunderschöne Tour mit starken Steigungen führt hinauf auf die Ostalb. Von Schwäbisch Gmünd geht es über Heubach mit rund zwölf prozentiger Steigung hinauf nach Bartholomä. Auf dem Weg bietet sich ein Abstecher zum Rosenstein sowie zur schönen Aussicht am Ostfelsen an. Auch auf der Strecke ins Felsenmeer Wental lohnt sich ebenfalls ein Abstecher ins Naturschutzgebiet Weiherwiesen. Über Waldwege und Hochflächen gelangt man schließlich hinauf auf den Bernhardus, der einen wunderschönen Blick auf den gegenüberliegenden Hornberg bietet. Ab hier geht es dann stetig bergab, zurück in die älteste Stauferstadt Schwäbisch Gmünd.

Rosenstein Heubach

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Miedermuseum Heubach, Rosenstein Heubach, Weiherwiesen Essingen-Lauterburg, Felsenmeer Wental, Schwäbisch Gmünd.

Länge: 66,8 km
Höhenmeter: 975 Hm
Start/Ziel: Schwäbisch Gmünd
Schwierigkeitsgrad: schwer

Mountainbiketour: Alb-Crossing Schwäbische Alb im Ostalbkreis

Naturgenuss, mit Höhepunkten gespickt, ursprünglich, sehenswert: als Gesamttour in sechs vorgeschlagenen Etappen oder individuell geplant. Für alle, die das Rad neu erfinden wollen UND sich schöne Ziele stecken.

Rund 370 km und 7.000 Höhenmeter sprechen für sich. Entdecke das große Abenteuer ob als (E-) Mountainbike Tour oder mit deinem Gravel Bike entlang der Albtraufkante über die Schwäbische Alb.

Der Alb-Crossing Schwäbische Alb mit der 1. Etappe führt auf Forstwegen und Asphaltstraßen von Aalen nach Geislingen an der Steige über den nordöstlichen Teil der Schwäbischen Alb. Steine, anstrengende Anstiege werden von rasanten Abfahrten abgelöst und garantieren so eine sportliche, abwechslungsreiche Tour.

Rosenstein Heubach

PS: Highlight dieser Etappe ist die Befahrung der Cross-Country Bundesliga Rennstrecke bei Heubach, einem teils schwierigen Trail.

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Limes-Thermen Aalen, Weiherwiesen Essingen-Lauterburg, Rosenstein Heubach, Schloss Weißenstein Lauterstein.

Gesamtlänge: rund 370 km
Länge im Ostalbkreis: 60,8 km
Höhenmeter: 1.208 Hm
Start/Ziel: Aalen-Geislingen an der Steige
Schwierigkeitsgrad: sehr schwer

Kinder-Radtour: Kocher-Brenz und Härtsfeldrunde

Diese leichte Tour startet in Oberkochen am Parkplatz am Kocherursprung. Es geht in die Stadt hinein und anschließend zum Römerkeller, dem Rest eines ehemaligen römischen Gutshofes. nach einem Anstieg gelangt man auf das Härtsfeld und dort auf dem Klosterweg nach Niesitz und Nietheim. Anschließend geht es weiter über Rotensohl und am Staudamm Möhntal vorbei nach Schnaitheim. Von dort führt die Tour nach Itzelberg und zum Itzelberger See. Die nächste Station auf der Tour ist Königsbronn, von wo aus man wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Oberkochen gelangt.

Römerkeller Oberkochen

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
ZEISS Museum der Optik Oberkochen, Itzelberger See Königsbronn-Itzelberg, Brenztopf und Brenzursprung Königsbronn, Kocherursprung Oberkochen, Römerkeller Oberkochen.

Länge: 34,7 km (Familienfreundliche Rundtour)
Höhenmeter: 314 Hm
Start/Ziel: Parkplatz Kocherursprung Oberkochen
Schwierigkeitsgrad: leicht

Foto Kocherursprung: (c)Stadt Oberkochen

E-Bike-Tour: Große Härtsfeldrunde

Diese anspruchsvolle Tour mit einigen Steigungen führt durch die ursprüngliche markante Landschaft der Schwäbischen Alb. Lerne auf dieser Strecke die zwei nationale Geoparks kennen: Geopark Schwäbische Alb und Geopark Ries. Während der Radfahrt passiert man Trockentäler, Wacholderheiden, weite Hochflächen, herrliche Wälder und freie Ackerflächen. Eine Tour die Körper, Geist und Seele gleichermaßen bewegt und gut tut. Gestartet werden kann überall, die Ausschilderung ist jeweils in beide Richtungen angebracht. Ausgewiesen ist diese Tour als „grüner Pfad härtsfeld“ (Wege zur Erschließung der ländlichen Kultur).

Dossinger Tal Neresheim-Dossingen

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Geopark Schwäbische Alb, Geopark Ries, Härtsfeldbahnmuseum Neresheim, Kloster Neresheim, Korallen- und Heimatmuseum Nattheim, Härtsfeldsee Dischingen, Burg Katzenstein, Dossinger Tal Neresheim-Dossingen.

Länge: 76 km (Abkürzung möglich)
Höhenmeter: 829 Hm
Start/Ziel: Neresheim, Parkplatz im Stadtgraben
Schwierigkeitsgrad: schwer

Themenradtour Lieblingsplätze in der Natur: Rund um Rosenberg

Die Tour startet in der Nähe des Orrotsees. An der Ohrmühle vorbei gelangt man durch den Wald hindurch zum Hohenberg, den man ein Stück umradelt. Die Tour führt weiter durch den Wald hindurch, wo es dann bis zur Röhmensägmühle immer bergab geht. Die Blinde Rot überquerend fährt man weiter bis Röhmen und von dort aus Richtung Kammerstatt. Vor Kammerstatt geht es nach rechts ins „Tal der Blinden Rot“, das über Willa und Zollhof bis nach Betzenhof durchfahren wird. Über kleine idyllische Weiher und Dörfer geht es nach Jagstzell. In der Ortsmitte angekommen, hält man sich parallel zur Bahnlinie. Danach an der Renneckermühle vorbei zum Orrotsee bis man wieder zum Ausgangspunkt zurückgelangt.

Sieger Köder Zentrum Werk und Bibelgarten Rosenberg

Sehenswürdigkeiten an der Radtour:
Pfarrkirche St. Vitus Jagstzell, Sieger Köeder Zentrum Rosenberg, Pfarrhaus und Pfarrkirche Hohenberg, Orrotsee Rosenberg-Holzmühle.

Länge: 40 km
Höhenmeter: 382 Hm
Start/Ziel: Parkplatz Holzmühle-Orrotsee
Schwierigkeitsgrad: leicht/mittel