Neueste Artikel

Streuobstzentrum: Schwäbisch Gmünd

Im Landschaftspark Schwäbisch Gmünd – Wetzgau hat der Bezirksverband für Obst- und Gartenbau Schwäbisch Gmünd e.V. ein regionales Streuobstzentrum als Informationszentrum errichtet. Neben dem Streuobstzentrum sind über 200 Streuobstbäume zu finden. Nicht nur theoretisch sondern auch praktisch kann die Schönheit und die Vielfalt von Streuobstwiesen und -bäumen hier erlebt werden.

Wo: Himmelsgarten 3, Schwäbisch Gmünd

Lehrgärten: Zipplingen

• Moorbeet mit Heidelbeeren, Rhododendron
• Nutzgarten mit Spindelobst, Beeren
• Giftpflanzengarten mit Infokasten
• verschiedene Zierarten mit besonderen Themenecken
• bunte Rankpflanzen und Ziersträucher mit essbaren Beeren
• Blumenwiese, Aktionsbeet und Insektenhotel

Wo: Schulstraße 1, Unterschneidheim-Zipplingen
Größe: 24,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Unterschneidheim

Der Lehrgarten des OGV Unterschneidheim ist mit mehreren kleinkronigen Hochstämmen bepflanzt, die sich als Haus- und Hofbäume eignen. Auch die verschiedenen Heckenformen sollen zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt. Auch das Thema Obstgehölze findet man in Form von zwei Spalierreihen mit Spindelbäumen und Beeren vor. Ein kleiner Bauerngarten mit Stauden, Kräutern und Gemüsepflanzen befindet sich in der Mitte des Gartens. Der Rosenhügel ist über den ganzen Sommer eine Augenweide.

Wo: Nordhäuser Straße, Unterschneidheim
Größe: 1,90 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Tannhausen

Der Verein besteht seit 1997. Ein naturgebundener Garten, der für jedermann zugänglich ist. Neben Beerensträuchern sind Bepflanzungen mit Kern und Streuobst als Halbstamm und Spalier zu finden. Außerdem ist ein alter Bauerngarten integriert. Dazu ein gemütlicher Sitzplatz, der zum Verweilen einlädt, mit Blick auf Tannhausen.

Wo: Westrand, Tannhausen
Größe: 19,00 Ar

Foto: Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Rosenberg

Im Rosengarten von Rosenberg werden überwiegend Rosen und ihre Begleitpflanzen gezeigt. Die angebauten Sorten sollen zeigen, ob sie für die Ostalb geeignet sind weshalb immer wieder ein Sortenwechsel notwendig ist.

Wo: Haller Straße 21, Rosenberg
Größe: 2,70 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Ohmenheim

Der Lehrgarten in Ohmenheim ist mit Beerensträuchern und Bäumen von Äpfeln, Birne, Zwetschge und Kirsche bepflanzt. Die Hangbepflanzung mit Stauden und Ziergehölz. Auch gibt es Platz für die Garten-AG, die der Gartenbauverein mit der Klasse 1 bis 4 der Grundschule Ohmenheim durchführt. Des Weiteren hat der Gartenbauverein den Hang mit Stauden und Sträuchern für Bienen und Insekten bepflanzt. Der Lehrgarten steht für die Schüler der Grundschule sowie der Bevölkerung immer offen.

Wo: Grundschule, Neresheim-Ohmenheim
Größe: 5,10 Ar

Foto: Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Neubronn

Verschiedene Apfel- und Birnensorten werden in einer Schlanken-Spindel-Anlage gezeigt. Durch die Südhanglage gedeihen auch wärmeliebende Obstgehölze wie Pfirsich, Nashi, Aprikosen und Tafeltrauben. Im Beerengarten kann genascht werden. Ein Kräutergarten, ein Steingartenbereich, Rosenbeete und Stauden gestalten den Garten rund um das Gartenhaus. Ein kleiner Bachlauf, eine Spielecke und ein Ruhebänkle gehören auch dazu und machen einen Besuch im Lehr- und Schaugarten lohnenswert.

Wo: Schlossgasse, Abtsgmünd-Neubronn
Größe: 23,00 Ar

Foto: ©Archiv Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V.

Lehrgärten: Lauchheim

In sonnenüberfluteter Südlage liegt die Gartenanlage mit verschiedenen Obst- und Beerengehölzen als Hochstamm, Halbstamm, Buschbaum und Schlanke Spindel. Der Aufbau ist geprägt von ökologischem Gartenbau und Heimat für zahlreiche ortstypische Bäume und Sträucher. Des Weiteren können Besucher mehrere Bienenhotels, eine Bienenweide, ein Biotop und ein Versuchsfeld für verschiedene Aktion bestaunen.

Wo: Am Röttinger Bach, Lauchheim
Größe: 150,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele

Lehrgärten: Kerkingen

Der Lehrgarten mit Vereinsheim ist ein kleines Paradies: ein Grillplatz in Form eines Amphitheaters, die Teichanlage, zwei Bienenvölker und weitere Anlagen zur Artenvielfalt. Die Sortenvielfalt im Bereich Stein- und Kernobst in den Anbauformen Spindel bis Hochstamm sowie ein großes Sortiment an Beerensträuchern bilden den Bereich Obstbau. Die Beziehung zur Natur wird in der Jugendarbeit mit der „Kräuterbande“ gefördert.

Wo: Obere Espenstraße 8/1, Bopfingen-Kerkingen
Größe: 53,00 Ar

Foto: ©Konstantin Schneele